Zählerstand-Meldung jetzt auch online möglich

Verbrauch bequem und umweltschonend am Smartphone mitteilen

Verbrauch bequem und umweltschonend am Smartphone mitteilen

Erstmals erfolgt bei der bevorstehenden Jahresablesung für 2021 die Meldung der Zählerstände für Stadtwerke-Kunden auch digital mit dem Smartphone oder Tablet. Über einen QR-Code auf dem gewohnten Anschreiben zur Ablesung der Zählerstände für Strom und Wasser, erreicht der Benutzer direkt sein personalisiertes Eingabeformular. Nach Überprüfung der vorbefüllten Informationen zu Zählern und Kunde brauchen nur noch die Zählerstände eingetippt werden. Nach Bestätigung der Angaben werden die Daten bequem an die Stadtwerke übertragen. Eine Fehlerprüfung vor Abschluss der Eingabe stellt die korrekte Eingabe sicher. Wie Paul Kronwinkler, Leiter des Kundencenters, versichert, erfolgt die Übertragung der Daten verschlüsselt auf einen Server in Deutschland. Der Datenschutz ist daher vollumfänglich garantiert. Im Anschluss erhält der Kunde per Mail die Bestätigung der Meldung mit den eingegebenen Zählerständen. Für 2022 erhalten Kunden, die den Stadtwerken die Zählerstände online übermittelt haben, die Ablesekarte automatisch klimafreundlich per E-Mail zugestellt.

 

Stadtwerkeleiter Wolfgang Schmid hält große Dinge auf die neue Technik: „Hier profitieren beide Seiten. Der Kunde kann die Zählerstände auf kurzem Weg bequem ohne Postkarte direkt vom Handy übertragen und erspart den Stadtwerken den Arbeitsaufwand des Einscannens der Ablesekarten. Nicht zuletzt ist diese Onlineübertragung bei insgesamt 7000 Meldungen ein erheblicher Beitrag zum Umweltschutz und eine Kostenersparnis, die wiederum allen Kunden zugutekommt.“

 

Die Ablesekarten werden Anfang Dezember auf dem Postweg versendet. Um Rückmeldung bis zum 19. Dezember 2021 wird gebeten. Die Zählerstände mittels der Abriss-Postkarte zu melden, ist selbstverständlich nach wie vor möglich. 

drucken nach oben